Ab sofort geben wir die MwSt. Senkung selbstverständlich an Sie weiter!
  •  Kostenloser Versand ab 30€ Bestellwert in Deutschland
  •  14 Tage Widerrufsrecht
  •  Hotline 04141-3103

Porus One - für die Nieren von Katzen

Porus One 30x500mg für Katzen
18.02.2020

Porus One wurde uns für unsere nierenerkrankte Katze von der Tierärztin empfohlen. Das Mittel wird täglich unter ihr Futter gemischt und sie nimmt es sehr gut an.
Porus One kann ich sehr empfehlen.

Damit urämische Toxine Katzen nicht an die Nieren gehen.
Weitere Informationen
Größe Preis Menge
1x 30 x 500 mg

Versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

32,87 € (32,87 €* /Stück)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Porus One Ergänzungsfutter für Katzen

Porus® One ist ein Produkt für die Nieren bei Katzen.

Porus® One enthält den Inhaltsstoff Renaltec®, einen physikalisch wirkenden Selektiv-Adsorber für urämische Vorstufen im Darm.

Was sind urämische Toxine?

Katzen sind als obligate Fleischfresser auf Proteine als Energiequelle angewiesen. Aus dem Proteinstoffwechsel entstehen sehr viele Abbauprodukte, die der Katzen Körper nicht verwerten kann und daher – meist über die Nieren – ausscheiden muss. So entstehen urämische Toxine, wie etwa Indoxylsulfat und para-Kresylsulfat. Dabei werden die in den Futterproteinen enthaltenen Aminosäuren bereits im Darm durch die Darmbakterien aufgeschlossen. Hier entstehen dabei fortwährend die Vorstufen urämischer Toxine. Aus der essentiellen Aminosäure Tryptophan wird durch die Darmbakterien Indol als Vorstufe des Indoxylsulfates gebildet. Indol wird resorbiert und erst in der Leber zu Indoxylsulfat was dann zur Ausscheidung zu den Nieren gelangt.

Was Katzen an die Nieren geht: Urämische Toxine

Von Indoxylsulfat ist bekannt, dass sie bei seiner Anreicherung im Blut, z.B. im Falle einer verzögerten oder ungenügenden Ausscheidung über die Nieren, zu direkten Nierenschäden und auch zu klinischen Symptomen führen können.

Wie funktioniert Porus One?

Renaltec® besteht aus kleinen schwarzen Kügelchen von 0,1 – 0,3 mm Durchmesser mit einer sehr glatten Oberfläche, in die zahlreiche minimale Poren eingelassen sind. Die glatte Oberfläche führt dazu, dass die Kugeln durch den Magen-Darm Kanal „rollen“, nicht haften bleiben und auch nicht verklumpen. Die Poren sind so eingestellt, dass sie eine festgelegte Größe besitzen, durch die gezielt nur entsprechend kleine Moleküle in das Innere der Kugeln gelangen können. Dazu gehören die Vorstufen urämischer Toxine. Größere Moleküle (wie etwa Vitamine) oder Zellen werden nicht aufgenommen. Im Inneren werden die Vorstufen urämischer Toxine dann physikalisch an die Renaltec®-Kugeln gebunden und zusammen mit diesen über den Kot ausgeschieden.

Eine Packung Porus® One enthält 30 Sticks und reicht für 30 Tage.

Wie wird Porus One gefüttert?

Die Tagesdosis von einem Stick Porus® One entspricht 500 mg pro Katze und Tag.

Einfache Gabe: Den Stick einfach am oberen Rand aufreißen und über Feuchtfutter streuen und gut einmischen. Bei reiner Trockenfuttergabe, empfiehlt sich die Einmischung von Porus® One in etwas Feuchtfutter, Katzenpaste oder Add One®, bevor die Katze dann ihr Trockenfutter bekommt.

Porus® One ist geruchs- und geschmackslos und wird daher gut von Katzen toleriert, wenn es dem Futter anhaftet. Dem Futter nicht anhaftende Kügelchen werden von der Katze nicht aktiv aufgenommen. Daher ist eine gute Untermischung in das Futter für die Aufnahme notwendig.

Wenn Ihre Katze Medikamente erhält, sollte die Gabe von Porus® One mindestens 2 Stunden nach der Gabe der Medikamente erfolgen. Eine gleichzeitige Gabe des Phosphatbinders Kalzium-Carbonat ist unproblematisch.


Porus One Ergänzungsfutter für Katzen

Porus® One ist ein Produkt für die Nieren bei Katzen.

Porus® One enthält den Inhaltsstoff Renaltec®, einen physikalisch wirkenden Selektiv-Adsorber für urämische Vorstufen im Darm.

Was sind urämische Toxine?

Katzen sind als obligate Fleischfresser auf Proteine als Energiequelle angewiesen. Aus dem Proteinstoffwechsel entstehen sehr viele Abbauprodukte, die der Katzen Körper nicht verwerten kann und daher – meist über die Nieren – ausscheiden muss. So entstehen urämische Toxine, wie etwa Indoxylsulfat und para-Kresylsulfat. Dabei werden die in den Futterproteinen enthaltenen Aminosäuren bereits im Darm durch die Darmbakterien aufgeschlossen. Hier entstehen dabei fortwährend die Vorstufen urämischer Toxine. Aus der essentiellen Aminosäure Tryptophan wird durch die Darmbakterien Indol als Vorstufe des Indoxylsulfates gebildet. Indol wird resorbiert und erst in der Leber zu Indoxylsulfat was dann zur Ausscheidung zu den Nieren gelangt.

Was Katzen an die Nieren geht: Urämische Toxine

Von Indoxylsulfat ist bekannt, dass sie bei seiner Anreicherung im Blut, z.B. im Falle einer verzögerten oder ungenügenden Ausscheidung über die Nieren, zu direkten Nierenschäden und auch zu klinischen Symptomen führen können.

Wie funktioniert Porus One?

Renaltec® besteht aus kleinen schwarzen Kügelchen von 0,1 – 0,3 mm Durchmesser mit einer sehr glatten Oberfläche, in die zahlreiche minimale Poren eingelassen sind. Die glatte Oberfläche führt dazu, dass die Kugeln durch den Magen-Darm Kanal „rollen“, nicht haften bleiben und auch nicht verklumpen. Die Poren sind so eingestellt, dass sie eine festgelegte Größe besitzen, durch die gezielt nur entsprechend kleine Moleküle in das Innere der Kugeln gelangen können. Dazu gehören die Vorstufen urämischer Toxine. Größere Moleküle (wie etwa Vitamine) oder Zellen werden nicht aufgenommen. Im Inneren werden die Vorstufen urämischer Toxine dann physikalisch an die Renaltec®-Kugeln gebunden und zusammen mit diesen über den Kot ausgeschieden.

Eine Packung Porus® One enthält 30 Sticks und reicht für 30 Tage.

Wie wird Porus One gefüttert?

Die Tagesdosis von einem Stick Porus® One entspricht 500 mg pro Katze und Tag.

Einfache Gabe: Den Stick einfach am oberen Rand aufreißen und über Feuchtfutter streuen und gut einmischen. Bei reiner Trockenfuttergabe, empfiehlt sich die Einmischung von Porus® One in etwas Feuchtfutter, Katzenpaste oder Add One®, bevor die Katze dann ihr Trockenfutter bekommt.

Porus® One ist geruchs- und geschmackslos und wird daher gut von Katzen toleriert, wenn es dem Futter anhaftet. Dem Futter nicht anhaftende Kügelchen werden von der Katze nicht aktiv aufgenommen. Daher ist eine gute Untermischung in das Futter für die Aufnahme notwendig.

Wenn Ihre Katze Medikamente erhält, sollte die Gabe von Porus® One mindestens 2 Stunden nach der Gabe der Medikamente erfolgen. Eine gleichzeitige Gabe des Phosphatbinders Kalzium-Carbonat ist unproblematisch.


Weiterführende Links zu "Porus One - für die Nieren von Katzen"

Fütterungsempfehlung

Zusammensetzung

Zutat Anteil
Renaltec 100%
9
Erfahrungen zu "Porus One - für die Nieren von Katzen"
10.09.2020

Bei meinem alten Kater funktionieren die Nieren nicht mehr so gut. Mit dem Porus one kommt er bestens zurecht und die Nieren werden nicht mehr so stark belastet. Ich würde es in so einem Fall immer wieder geben

02.08.2020

Tolles Produkt! Mein Kater verträgt es super

24.07.2020

So isst der Kater wieder mehr und gesünder

14.07.2020

Auf den ersten Blick etwas gewöhnungsbedürftig, wird von der Katze aber ohne Probleme angenommen.

12.07.2020

Kleine Beutelchen mit schwarzem Pulver das nicht komplett raus geht.Ob es hilft weiß ich nicht.

02.07.2020

Das Produkt wird problemlos von meiner Katze genommen.

23.05.2020

ob es hilft weiß ich noch nicht

14.04.2020

Das Pulver mische ich unter das Futter. Meine Katze mag es gerne. Porus one tut meinem alten Kätzchen gut und ich bin sehr zufrieden mit dem Produkt.

18.02.2020

Porus One wurde uns für unsere nierenerkrankte Katze von der Tierärztin empfohlen. Das Mittel wird täglich unter ihr Futter gemischt und sie nimmt es sehr gut an.
Porus One kann ich sehr empfehlen.

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.