•  Kostenloser Versand ab 30€ Bestellwert in Deutschland
  •  14 Tage Widerrufsrecht
  •  Hotline 04141-3103
Stressfrei Medikamente geben

Sie haben Probleme, Ihrer Katze Tabletten zu verabreichen?

Katze zur Tablettengabe festhalten So friedlich bleiben Katzen bei der Tablettengabe leider selten.

Stressfrei Medikamente geben

... damit sind Sie nicht allein! Hier finden Sie einige einfache Tipps, wie die Tabletten den Weg in Ihre Katze finden, ohne dass Sie oder Ihr Liebling sich dabei aufregen oder gar verletzen müssen.

Für viele Katzenbesitzer ist der Gedanke, Ihrer Katze eine Tablette verabreichen zu müssen, ein Graus. Welche Katze lässt das schon brav über sich ergehen? Die meisten Samtpfoten wehren sich buchstäblich mit Zähnen und Krallen. Kein Wunder, dass wir Tierärzte oft gefragt werden, ob das wirklich sein muss, wenn wir Tabletten verordnen. Manchmal muss es sein und leider stellen wir oft fest, dass das beste Medikament nicht hilft, weil es den Weg in die Katze nicht findet ...

Was können Sie also tun, um Ihrer Katze und sich selbst die tägliche Tablettengabe zu vereinfachen?

Die Tablette als Leckerli tarnen

Am besten ist es natürlich, wenn Ihre Katze die Medizin gar nicht als Medizin wahrnimmt, sondern als schmackhaftes Leckerchen. Es gibt einige Medikamente speziell für Katzen, die in appetitlichen Geschmacksrichtung daher kommen und von den meisten Katzen gerne gefressen werden. Für alle anderen Medikamente gibt es zum Beispiel easypill. Eine schmackhafte, knetbare Masse, in der Sie die Tablette (oder auch mehrere Tabletten) verstecken können. Die ganze Tarnung funktioniert übrigens am besten, wenn Sie die Sache locker angehen. Sobald Sie angespannt sind, weil Sie denken "Das wird eh nix!", wird Ihre Katze schnell misstrauisch.

Machen Sie sich auch die Gier Ihrer Samtpfote zu Nutze: Am besten halten Sie nach der getarnten Tablette schon das nächste Leckerli bereit, damit sie nur schnell schluckt und danach gleich weiter frisst ... Ein bisschen Hunger hilft dabei natürlich auch. Sofern keine medizinischen Gründe dagegen sprechen, lassen Sie hartnäckige Tablettenverweigerer anfangs ein paar Stunden ohne Futter verbringen und geben Sie die Medizin direkt vor der Mahlzeit.

Je nach Medikament können Sie die Tablette auch zu einem Pulver zermahlen und unter das Feuchtfutter mischen. Dafür finden Sie in unserem Shop praktische Tablettenmörser.

Tipps zum Festhalten Ihrer Katze

Ist die Tarnung als Leckerli nicht möglich, müssen Sie Ihre Katze so festhalten, dass sie weder Sie noch sich selbst verletzen kann. Am sichersten klappt die Tablettengabe, wenn Sie zu zweit sind, sodass einer den Körper der Katze fixieren, der andere das Maul öffnen und die Tablette eingeben kann. Alleine klappt es jedoch auch - wenn man weiß wie. 

Sehr anschaulich gezeigt wird das richtige Vorgehen beim Festhalten Ihrer Katze und bei der Tablettengabe in einem Video der Firma Dechra Veterinary Products gezeigt:

Wie gebe ich der Katze die Tablette?

Hilfsmittel zur einfacheren Tablettengabe

Meistens muss es schnell gehen, wenn die Tablette in die Katze soll. Wird sie jedoch zu weit vorne auf die Zunge gelegt, spuckt Ihre Samtpfote sie einfach wieder aus. Um Ihre Finger zu schonen und die Tablette sicher zum hinteren Zungenbereich zu bugsieren, sind spezielle Tabletteneingeber mit flexibler Gummispitze zur Vermeidung von Verletzungen sehr praktisch. 

Häufig müssen Tabletten für Katzen geteilt werden, um sie richtig dosieren zu können. Damit dies einfach und präzise gelingt, nutzen Sie am besten einen Tablettenzerteiler.


 

 

Hat Ihnen dieser Beitrag geholfen?

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.